Vortrag 2013 "Save for Internet"

veröffentlicht um 14.01.2013, 04:57 von Claudia Hirschmann   [ aktualisiert: 21.10.2013, 12:00 ]
Multivisions-Vortrag am Poly Mürz

„Das Internet und Handy sicher nutzen“

Ziel: Ein sicherer und verantwortungsbewusster Umgang mit Internet und Handy.
Die Direktorin Claudia Hirschmann holte sich einen Topreferenten an ihre Schule: Klaus Strassegger,
Akademie für Wissensmanagement JAHE OG
IT-Experte & Leiter der Fachstelle für Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule Mürzzuschlag waren fasziniert aber auch total überrascht über die riesigen Auswirkungen kleiner unüberlegter Schritte. Sie arbeiteten bei den nachfolgend aufgezählten Punkten begeistert mit, stellten viele Fragen und bekamen viele positive Anregungen, um spätere ungewollte Probleme zu vermeiden.





Wie sicher sind meine Internetaktivitäten?

  • Tipps zu Facebook, Google+, Twitter und Co.
  • Internet-Abzockfallen & Datenmissbrauch im WWW.
  • „Cyber-Mobbing“ und die Folgen für „Opfer“ und „Täter“
  • Die „Chatroom Falle“ – Wie gefährlich sind „Chatrooms“?
  • „Lebensarchiv“ Internet und was bedeutet das für mich?
  • Schutz vor Gewalt und Missbrauch im World Wide Web.
  • „GROOMING“ – Anbahnung sexueller Kontakte im Internet.
  • Internet und Handy – Kostenfallen für Jugendliche

Nur einige Antworten und Fragen zum Thema  "Die Konsequenzen für später bedenken":


Sind wir uns der Gefahren zu wenig bewusst?
KLAUS STRASSEGGER: Das ist sicher so. Ihr bedenkt auch die Konsequenzen für das spätere Leben nicht. Eine Jugendblödheit kann euch später zum Verhängnis werden. Rund 80 Prozent der Personalverantwortlichen recherchieren über Bewerber im Internet. Sind dann Fotos mit einer Bierflasche, Hass-Blogs über Lehrer oder rechtsextreme Symbole zu finden, wird es problematisch. Gerade Letzteres hat sich übrigens ziemlich verstärkt.
Kann man so auch mit dem Gesetz in Konflikt kommen?
KLAUS STRASSEGGER: Auch das wird oft nicht bedacht. Es ist nicht legal, rechtsradikales Gedankengut auf dem Handy zu haben oder seine minderjährige Freundin auf freizügige Weise zu filmen.
Was sind für die heutigen Jugendlichen im Internet derzeit die größten Probleme?
KLAUS STRASSEGGER: In letzter Zeit wird uns verstärkt von Anrufen mit sexuellem Hintergrund berichtet. Eben, weil jemand davor im Chat seine Telefonnummer bekannt gegeben hat. Außerdem gibt es Stalking, Mobbing und Identitätsdiebstahl - dass sich also jemand im Internet als jemand anderes ausgibt oder sich in ein Profil einhackt.

Kaum Erwachsene und auch Jugendliche wissen über die Gefahren im Internet Bescheid. Viele Leute sind der Meinung, man kann alles tun im Internet, alles hineinschreiben oder jemanden beleidigen. „Aber da müsst ihr eines wissen“, so Klaus Strassegger, „das Internet ist kein rechtsfreier Raum“. Sämtliche Daten die ins Internet gestellt werden bleiben drinnen, das Internet vergisst nichts.



Comments